Logo

Tauchen & Schnorcheln als Brillenträger

| Tauchen

Tauchen als Brillenträger Titelbild

Da Katharina und ich beide Brillenträger sind werden wir, seid dem wir unseren Tauchschein haben, oft gefragt wie wir das beim Tauchen bzw. Schnorcheln machen. „Setzt ihr die Brille ab und taucht dann ohne? Oder habt ihr eure Linsen drin?“ Das sind so die typischen Fragen die wir so gestellt bekommen. Wir als Taucher wollen natürlich die Unterwasserwelt entdecken, und vor allem Hauptsächlich die Schönheit unter Wasser SEHEN, da macht es wenig Sinn ohne Brille oder anderen Sehhilfen ins Wasser zu gehen.

Hier zeigen wir Euch was es für Möglichkeiten gibt, um auch unter Wasser etwas zu sehen und mit welchen Hilfsmitteln wir tauchen gehen.

Warum du unbedingt eine Sehhilfe unter Wasser mitnehmen solltest.

Zum einen willst du unter Wasser was sehen, das ist doch der Grund warum du überhaupt tauchen gehst. Zum anderen kann es auch gefährlich werden wenn du deinen Buddy verlierst und du deine Orientierung. Dadurch kannst du vielleicht nicht mehr richtig einschätzen wo oben und unten ist und ungewollt in die Tiefe absacken. Außerdem kannst du deinem Buddy gehörig den Spaß am Tauchgang vermiesen wenn er ständig nach dir schauen muss.

Es gibt 3 Möglichkeiten

1. Ohne Sehhilfe:

Diese Möglichkeit empfehlen wir nur Tauchern die wirklich nur eine ganz geringe Dioptrien Zahl haben. Am besten ist allerdings eine Sehhilfe zu benutzen da es unserer Meinung nach zu Gefährlich werden kann.

Vorteile:
  • Spontane Tauchgänge möglich
  • Sehr günstig
Nachteile:
  • Schlechte Sicht unter Wasser
  • Orientierungsverlust
  • Kopfweh
  • Mehr Verantwortung für deinen Buddy

2. Tauchermaske mit Sehstärke

Der Vorteil hiermit ist ganz einfach. Du hast die optimale Sehstärke in deiner Maske, so dass du unter Wasser alles super sehen und dich gut orientieren kannst. Es gibt mittlerweile viele gute Firmen die sich auf Tauchmasken mit Sehstärke spezialisiert haben die auch spezielle Probleme wie Hornhautverkrümmungen usw. in den Griff bekommen. Das Tauchen mit einer Solchen Maske ist vom Gefühl ähnlich dem sehen mit einer normalen Brille.

Vorteile:
  • persönlich Angepasste Tauchmaske
  • Gute Sicht
  • kein beschlagen
Nachteile:
  • Teuer in der Anschaffung
  • Kein spontanes Tauchen mit Leihausrüstung möglich
  • Ärgerlich bei Verlust der Maske (Flossenschlag)

3. Tauchen bzw. Schnorcheln mit Kontaktlinsen

Wir persönlich finden das Tauchen mit Kontaktlinsen am sinnvollsten. Wir beide gehen immer mit Linsen ins Wasser. Bei Katharina kommt es darauf an ob sie gerade welche drin hat oder eben nicht. Kontaktlinsen kannst du einfach beim Tauchen in den Augen lassen und deine normale Tauchmaske benutzen. Das erspart dir extra kosten für eine Maske mit stärke und du kannst auch spontan tauchen gehen wenn du deine Maske einmal nicht dabei haben solltest.

Aber dennoch gibt es auch beim Tauchen mit Kontaktlinsen ein paar Dinge auf die du achten solltest. So kann es passieren dass du deine Linse verlieren kannst wenn du nach dem Auftauchen deine Maske absetzt und du von einer Welle erwischt wirst. Auch beim Ausblasen kann sie dir aus deinem Auge rutschen, wenn du deine Augen öffnest. Das kannst du aber unterbinden wenn du einfach deine Augen geschlossen hältst. Solltest du mit harten Linsen ins Wasser gehen kann es sein dass sich Stickstoffbläschen zwischen Auge und Linsen bilden und so deine Sicht drüben können. Verhindern kannst du dies indem du sehr langsam auftauchst und oft mit deinem Augenlied schlägst.

Vorteile:
  • Spontane Tauchgänge möglich
  • als Linsenträger sehr günstig
  • Gute Sicht
  • kein beschlagen
  • nach dem Tauchgang kein Brillentausch
Nachteile:
  • Kann verloren gehen
  • Stickstoffbläschen vor den Augen

Erzähle uns davon wie du als Brillenträger Tauchen gehst. Wir freuen uns über deinen Kommentar.


Tauche doch auch mit uns ab bei:

Twitter Logo Pinterest Logo Instagram Logo

  Zurück zur Startseite

Merken

Merken



Sag deine Meinung