Logo

Con Dao

| Reisen

Insel Con DaoCon Dao ist eine Inselgruppe mit 16 Inseln im südchinesischen Meer. Sie liegt nur etwa 80 km von Vietnams Festland entfernt und ist mit einer Stunde Flugzeit zu erreichen. Von den 16 Inseln sind 14 zu dem Con Dao-Nationalpark zusammengefasst. Dieser wurde 1983 eingerichtet, und umfasst 6000 ha Landmasse und 14000 ha Wasserfläche. Großem Schutz gilt hier der Unterwasserwelt, die unter den Kolonialherren und Fischfang stark gelitten hat. Mittlerweile hat sich das Ökosystem aber gut erholt und dient zahlreichen Fischen, Schildkröten Delphinen und Korallengärten als zuhause. Auch Dugongs verirren sich manchmal in dieses Gewässer. Aber du musst schon sehr viel Glück haben einen von ihnen zu erblicken.Fischerboot Con Dao

Insel Con Son

Die Hauptinsel dieses Inselparadies ist die Insel Con Son. Die größte Fläche der rund 52 km² großen Insel ist mit dichten Dschungel bewachsen. Der die Heimat von vielen Tieren wie seltene Vögel, Eichhörnchen und Makaken ist, aber auch von giftigen Insekten und Giftschlangen, deren Stech- und Bisskraft sogar tödlich sein kann. Traurige Berühmtheit erlangte die Insel unter dem Namen „Teufelsinsel“. Sie wurde mit der Ankunft der Franzosen als Gefängnisinsel genutzt. Nicht selten wurden die dortigen Gefangenen auf bestialische Weise getötet. Die Gefangenen wurden in so genannten „tigerkäfigen“ festgehalten. Die Tigerkäfige waren im Erdboden eingelassene Zelle die von oben mit einem Gitter verschlossen waren.  Auch die Amerikaner nutzten nach den Franzosen die Insel als Gefängnis.

Inzwischen haben Großinvestoren das potential der Insel als touristenmagnet Entdeckt, weshalb es mit der Abgeschiedenheit und Ruhe wohl bald vorbei sein wird. Unter anderem gibt es auf Con Dao schon das Luxushotel Six Senses, in dem du dich für über 600 € pro Nacht verwöhnen lassen kannst. Auch Angelina Jolie und Brad Pitt haben in diesem Resort schon ihren Urlaub verbracht. Als wir allerdings auf der Insel waren, war es aber zum Glück sehr angenehm. Da wir außerhalb der Hauptsaison dort waren, waren wir womöglich die einzigen Englisch sprechenden Touristen auf der Insel. Weshalb sich die Kommunikation mit den Einheimischen als etwas schwerer als gedacht erwiesen hat. Du musst halt mehr mit Händen und Füßen arbeiten. Lediglich an der Tauchschule (DiveDiveDive)an der wir waren kamen wir mit unserem Englisch weiter. (mehr zum Thema Tauchen in Con Dao hier)Hügel auf Con Dao

Auf der anderen Seite hat diese Abgeschiedenheit der Insel auch ihre Nachteile. So hatten wir am Tag vor unserer Abreise ein schweres Gewitter, bei dem sogar der Strom auf der ganzen Insel weg war. An ein warmes Abendessen war an diesem Tag nicht zu denken. Auf die Frage hin wie lange denn so ein Stromausfall den dauern kann, gab uns die Kellnerin in der Kneipe in der wir saßen die Antwort dass sowas schon einmal drei bis vier Tage dauern kann bis der Strom wieder da ist. Super, ohne Strom keine Flugabfertigung, das hätte unsere ganze Reiseplanung durcheinander geworfen. Aber wir hatten Glück, nach 5 Stunden in denen wir mit Kerzenlicht Cocktails getrunken hatten ging das Licht wieder an, und wir konnten wie geplant am nächsten Tag abfliegen.Regenbogen über Con Son

Nationalpark

Im Jahr 1983 wurden die Inseln unter öffentlichen Schutz gestellt. Die angrenzenden Seegebiete folgten 10 Jahre später und alles wurde in einen Nationalpark umgewandelt. Der Nationalpark ist Heimat von über 900 Pflanzenarten von denen es 44 nur auf diesen Inseln vorkommen. Auch 144 Tierarten stehen unter Schutz, darunter Makaken, ein schwarzes Eichhörnchen und viele seltene Vögel wie die Zweifarben-Fruchttaube oder der Rotschnabel-Tropikvogel.  2006 wurde von einer UNESCO erklärt dass der Park zu einem Welterbe werden könnte. Seitdem wird sich vom Staat sehr bemüht diese Auszeichnung zu bekommen.Makake

Die besten Eindrücke von dem Nationalpark an Land erhälst du wenn du ihn zu Fuß erkundest. Zur eigenen Sicherheit solltest du allerdings immer mit einem Führer unterwegs sein, da sich nicht nur Eichhörnchen und schöne Vögel im Wald verstecken. Solltest du dennoch ohne Führer losziehen empfehle ich dir wenigstens immer zu zweit unterwegs zu sein. Wir erkundeten die Insel mit einem gemieteten Moped und hielten hier und dort an wo es uns gefiel. So machten wir eine kleine Wanderung an den Ong Dung Strand im Nordwesten der Insel. Dieser ist allerdings nicht ein schöner Sandstrand wie erhofft, sondern eher eine Steinküste.

 

Zurück zur Startseite

Weitere Beiträge zum Thema Vietnam:

Tauchen in Vietnam – unsere Erfahrungen

Easy Rider Tour, Hue – Hoi An

2 aufregende Nächte in Hanoi

Halong Bucht, ein Ausflug in eine andere Welt

10 Möglichkeiten mit denen du durch Vietnam Reisen kannst

Impfungen und Krankheiten in Vietnam

Wie du an ein Vietnam Visum kommst



Sag deine Meinung