Logo

Beste Reisezeit und Klima – Japan

| Reisen
Beste Reisezeit und Klima Japan

Japan wird immer mehr zu einem beliebten Reiseziel, besonders auch für uns Europäer. Vor deiner Reise zu dem Inselstaat solltest du dich informieren, welche Reisezeit zu deiner geplanten Reise passt. Das heißt, du musst vorher wissen, welche Gegenden du besuchen willst und was du vorort erleben möchtest. So macht es einen Unterschied ob du Japan zum Tauchen, zur Kirschblüte oder zum Skifahren besuchen willst. Zur Vereinfachung halber teile ich das Land in die 8 klassischen Regionen und Okinawa auf, so dass du die beste Reisezeit für deine Reise finden kannst.

⇒ Hier findest du weitere Beiträge zu Japan

1. Beste Reisezeit und Klima in Hokkaido/Sapporo

Die Präfektur Hokkaido befindet sich ganz im Norden Japans. Sie besteht hauptsächlich aus der nördlichsten der vielen Inseln. Die Hauptstadt ist Sapporo in der 1972 die Olympischen Winterspiele waren. Die Region ist vor allem bei Wintersportlern beliebt, weshalb viele Touristen im Winter nach Hokkaido kommen.

Hokkaido liegt auf der gleichen Höhe wie Mitteleuropa. Demensprechend ausgeprägt sind auch die 4 Jahreszeiten auf Japans nördlichster Insel. Es gibt einen ausgeprägten warmen Sommer einen kurzen bunten Herbst bei dem die Bäume wie bei uns die Blätter verlieren. Anschließend folgt ein schneereicher kalter Winter, der zahlreiche Wintersportler in diese Region zieht. Nach dem Winter kommt ein kurzer Frühling, eine Zeit in der alles zu blühen beginnt. Besonders die in Japan beliebte Kirschblüte kannst du während dieser Zeit bewundern.

Klimatabelle Hokkaido-Sapporo

Die beste Reisezeit  für Hokkaido ist aber ganz klar der Winter. Vor allem wenn du den Wintersport liebst musst du die Insel zwischen Januar und Anfang März besuchen. Während dieser Zeit liegt hier der meiste Schnee. Wenn du weniger auf Wintersport und mehr auf Wandern stehst, ist für dich die Zeit von Mai bis Oktober zu empfehlen. Der Schnee ist weg und alle Pflanzen erstrahlen in ihrem Grün.

2. Beste Reisezeit und Klima in Tohoku

Die Region Tohoku befindet sich am nördlichen Rand der größten japanischen Insel Honshu. Bekannt ist diese Region vor allem für ihre Kieferninseln, die auch zu den historischen drei schönsten Landschaften gehört und vielen Malern als Vorlage dienten.

Auch Tohoku hat Jahreszeiten wie wir sie kennen. Im Sommer ist es sommerlich warm und nicht zu heiß. Allerdings fällt während dieser Zeit der meiste Regen in dieser Region. Der Winter ist ähnlich wie in Deutschland. Kalt und sehr schneereich. Auch hier gibt es einige Skigebiete die Wintersportler anlockt. Im Frühling ist auch hier die bekannte japanische Kirschblütenzeit. Der Herbst ist anders als bei uns, eher regenarm und hat mit ca. 15 Grad angenehme Temperaturen.

Klimatabelle Tohoku

Die beste Reisezeit für Tohoku ist April und Mai. Die Kirschbäume stehen in voller Blüte, und es sind angenehme Temperaturen, um die Landschaft zu bewundern. Auch der Herbst, von Oktober bis November, ist zu empfehlen. Während dieser Zeit schmücken sich die Bäume in allen erdenklichen Farben. Die Temperaturen sind sehr angenehm und es fällt wenig Regen.

3. Beste Reisezeit und Klima in Kanto/Tokio

Die Präfektur Kanto befindest sich im Osten der Hauptinsel Japans, Honshu. Viele Reisende besuchen diese Region vor allem für Japans Hauptstadt, Tokio. Zusammen mit Yokohama und Kawasaki bilden diese drei gigantischen Städte die größte Metropolregion der Welt.

Kanto/Tokio hat auch 4 Jahreszeiten, die allerdings nicht so ausgeprägt sind wie bei uns. So gibt es in dieser Region einen langen und schwülwarmen Sommer mit vielen Regentagen im August und September, sowie einen kurzen Winter. Umso schöner jedoch sind der Frühling und der Herbst. Diese Monate sind wunderschön. Alles blüht und ist bunt gefärbt.

Klimatabelle Kanto-Tokio

Die beste Reisezeit für Kanto/Tokio ist demnach der Frühling in den Monaten März bis Mai. Die Temperaturen sind sehr erträglich, die Regentage wenig und es ist die Zeit der Kirschblüte. Sowie der Herbst mit den Monaten Oktober und November. Auch während dieser Zeit hat es angenehme Temperaturen und die Regentage werden wieder weniger.

4. Beste Reisezeit und Klima in Chubu/Mount Fuji

Die Region Chubu grenzt direkt westlich an die Region Kanto an. Sie zählt geografisch zu Zentraljapan. In dieser Region befindet sich auch der größte Berg Japans, der Fuji. Dieser Berg lockt jedes Jahr tausende Touristen in diese Region.

Das Klima in der Region Chubu ist ähnlich dem Klima Kantos. Der Sommer ist lang und schwül und der Winter kurz. Der Frühling und der Herbst sind auch hier angenehm und beide Jahreszeiten färben die Natur schön bunt.

Klimatabelle Chubu-Mount Juji

Die beste Reisezeit für Chubu ist demnach die gleiche wie für Kanto/Tokio, die Monate März bis Mai sowie Oktober und November. Willst du allerdings, was für die Region Chubu typisch ist, in den Bergen wandern oder sogar den Mount Fuji besteigen, ist die beste Reisezeit für dich von Anfang Juli bis Ende August. Einige Berge sind vorher noch mit Schnee bedeckt und deshalb gesperrt.

5. Beste Reisezeit und Klima in Kinki/Osaka

Kinki ist die Region, die südwestlich an Chubu grenzt. Sie bildet mit den Städten Kyoto, Osaka und Kobe das kulturelle, wirtschaftliche und politisches Zentrum Westjapans. Besonders die Metropolregion Osaka ist Ziel zahlreicher Touristen aus aller Welt.

Auch diese Region Japans hat 4 ausgeprägte Jahreszeiten. Der Frühling, der von März bis Mai geht, ist anfangs von kühlen Temperaturen geprägt, die aber zügig in die Höhe schnellen und bis Mai sehr angenehme Temperaturen erreichen. Zum Sommer zählen die Monate Juni bis August. Durch die hohen Temperaturen und die hohe Luftfeuchtigkeit ist es sehr unangenehm. Außerdem fällt während diesen Monaten viel Niederschlag. Im Herbst von September bis Oktober lassen die Niederschläge nach, aber die Temperaturen sind immer noch angenehm. Im Winter kommt es wieder zu vielen Niederschlägen. Da die Temperaturen selten den Gefrierpunkt unterschreiten gibt es sehr selten Schneefall.

Klimatabelle Kinki-Osaka

Die beste Reisezeit für Kinki sind der Frühling mit den Monaten März bis Mai und der Herbst mit den Monaten September bis Oktober. Während diesen Zeiten fällt der wenigste Regen, die Temperaturen sind angenehm und die Natur beginnt zu erwachen bzw. die Blätter der Bäume erstrahlen in allen Farben.

6. Beste Reisezeit und Klima in Chugoku/Hiroshima

Die Region Chugoku befindet sich im Westen der japanischen Hauptinsel Honshu. Die Region teilt sich in zwei Teile auf, der nördliche Teil entlang des japanischen Meeres, und dem südlichen Teil entlang des Seto-Inlandsee. Beliebt bei Touristen ist die Stadt Hiroshima, die durch den Einschlag der Atombombe am Ende des zweiten Weltkriegs traurige Geschichte geschrieben hat und die Insel Miyajima, die schon früh als heiliger Ort galt. Das Torii des bekannten Itsukushima-Schreines, der im Flachwasser vor der Insel erbaut wurde, ist eines der beliebtesten Fotomotive Japans.

Chugoku hat, wie der größte Teil Japans, 4 ausgeprägte Jahreszeiten. Der Winter, von November bis Februar, ist noch sehr kalt, obwohl die Temperaturen selten unter die Null Grad Marke fallen. Ab März steigen die Temperaturen wieder. Während dieser Zeit, die Zeit der Kirschblüte, fällt wenig Regen. Die wärmsten Monate sind der Juli und der August. In diesen Monaten fällt der meiste Niederschlag der Region. Der Herbst lockt wieder Touristen in die Gegend. Die Temperaturen sind noch warm und es fällt kaum Regen. Ab November fallen die Temperaturen wieder und es wird ungemütlicher.

Klimatabelle Chugoku-Hiroshima

Die beste Reisezeit für Chugoku/Hiroshima sind die Monate April und Mai sowie der September und Oktober. Diese Monate haben angenehm warme Temperaturen und es fällt sehr wenig Niederschlag. In den Frühlingsmonaten gibt es auch hier die weltbekannte japanische Kirschblüte. Zum Baden sind die Temperaturen im September und Oktober gut geeignet.

7. Beste Reisezeit und Klima in Shikoku/Matsuyama

Shikoku ist die kleinste der 4 Hauptinseln Japans. Sie befindet sich direkt südlich von Chugoku und Hiroshima auf der anderen Seite des Seto-Inlandsee. Die Insel ist durch mehrere Brücken mit der größten Insel Japans, Honshu, verbunden. Touristisch ist diese Region nicht so erschlossen wie  andere Regionen Japans. Der Vollständigkeit halber nehmen wir diese Region dennoch hier mit auf.

Auf Shikoku herrscht subtropisches Ostseitenklima. Das heißt, die Temperatur ist gemäßigt warm mit einem Maximum von 30°C im Sommer und einem Minimum von über 5°C im Winter. Minusgrade werden selten bis nie erreicht. Die meisten Niederschläge fallen in den Monaten Juni bis Oktober. Das Maximum ist im Juni und Juli.

Klimatabelle Shikoku-Matsuyama

Die beste Reisezeit für Shikoku ist der Frühling in den Monaten April und Mai. Während dieser Zeit sind die Temperaturen zwischen 15 und 25 °C und es fällt wenig Regen.  Ab Oktober lassen die Niederschläge nach aber auch die Temperaturen fallen unter 20°C.

8. Beste Reisezeit und Klima in Kyūshū/Nagasaki

Kyūshū ist die drittgrößte und südlichste der 4 Hauptinseln Japans. Mit dem Aso befindet sich der aktivste Vulkan Japans in dieser Region. Auch weitere aktive Vulkane befinden sich auf der Insel, einer der bekanntesten davon ist der Unzen, der zuletzt 1995 ausbrach. Die Vulkane locken jedes Jahr Unmengen an Wandertouristen in diese Gegend.

In der Region Kyūshū herrscht subtropisches Klima. Die Temperaturen sind angenehm. Im Sommer kann es sehr heiß werden und der meiste Regen fällt in dieser Zeit. Der Winter ist kühl und nass. Minusgrade werden nicht erreicht, aber es gibt sehr viele feuchte Tage.

Klimatabelle Kyushu-Nagasaki

Die beste Reisezeit für Kyūshū/Nagasaki sind die Monate April und Mai im Frühling sowie die Monate Oktober und November im Herbst. Im Mai können die Temperaturen schon über 24°C erreichen, und die Wahrscheinlichkeit auf Regen ist sehr gering. In den Sommermonaten ist es sehr heiß, aber es fällt oft Regen. Im Herbst werden die Temperaturen wieder kühler und es gibt wieder vermehrt trockene Tage.

9. Beste Reisezeit und Klima in Okinawa

Die Präfektur Okinawa umfasst eine Inselgruppe im Ostchinesischen Meer und ist die südlichste Präfektur des Landes. Sie umfasst die en Ryūkyū-, die  Miyako- und die Yaeyama-Inseln. Die Inseln der Präfektur liegen näher an Taiwan als an der japanischen Hauptstadt Tokio. Das ganzjährig milde Klima und die wunderschönen Unterwasserwelten der Inseln lockt jedes Jahr tausende Besucher an. Vor allem Japaner von den großen Inseln machen hier ihren Jahresurlaub.

Das Wetter in Okinawa ist ganzjährig von einem milden Klima geprägt. Die Temperaturen fallen selten unter 15°C im Winter. Die Höchsttemperaturen liegen bei ca. 30°C im Sommer. Durch die hohe Luftfeuchtigkeit wirken die Temperaturen allerdings weitaus mehr. Die Inselgruppen kann man das ganze Jahr über bereisen, in den Sommermonaten liegt auch die Wassertemperatur bei ca. 30°C und die Sonne strahlt über die Inseln. Im Juli und August herrscht ein hohes Risiko an unvorhersehbaren Taifunen die auf die Inseln zukommen können.

Klimatabelle Okinawa

Die beste Reisezeit für Okinawa ist nicht einfach zu bestimmen, es kommt darauf an, was du auf den Inseln unternehmen möchtest. Die Hauptreisezeit zum Wale beobachten sind die Monate Januar bis März. Während dieser Zeit kommen Buckelwale vor die Küsten der Insel Zamami. Zum Tauchen eignen sich die Monate von November bis Juni, während dieser Zeit hast du die Chance auf Hammerhaie vor der Insel  Yonaguni. Als Badeurlaub sind die Monate von Anfang März bis Ende Juni geeignet. Danach beginnt die Taifun Saison, bei der man nie genau vorhersagen kann ob und wann ein Taifun die Inseln trifft.

⇒ Hier findest du Tipps zu weiteren Ländern

10. Fazit: Beste Reisezeit & Klima Japan

Grundsätzlich ist es nicht möglich, eine beste Reisezeit für Japan festzulegen. Das liegt vor allem daran, dass Japan aus zu vielen verschieden Klimazonen liegt. Neben Sibirischen Klimazonen im Norden Japans gibt es auch tropische Klimazonen ganz im Süden in Okinawa. Vor deiner Reise solltest du dir überlegen was du während der Reise erleben möchtest, und welche Gegenden du besuchen willst.

Wie auf den Tabellen oben zu sehen, eignen sich vor allem der Frühling und der Herbst für eine Rundreise durch das ganze Land. Während diesen Zeiten ist das Land am schönsten zu bereisen. Die Temperaturen sind angenehm und die Regentage gering. Der Frühling ist auch die Zeit der Japanischen Kirschblüte. Während dieser Zeit erstrahlen sämtliche Stadtparks und Parkanlage in den schönsten Weiß und Rosafarben. Während sich im Herbst die Bäume in ein buntes Gewand hüllen.

11. Wann solltest du eine Reise nach Japan vermeiden

Vermeiden solltest du die Ferienzeiten der Japaner. Während diesen Zeiten musst du mit hohem Aufkommen in Zügen, Bussen und Flugzeuge rechnen. Auch beliebte Sehenswürdigkeiten sind sehr überfüllt. Des Weiteren kann es sein, dass es zu höheren Übernachtungspreisen kommen kann. Die wichtigsten Feiertage sind:

  • Die golden Week, das sind 4 aufeinander folgende Feiertage Ende April bis Anfang Mai. Während dieser Zeit haben viele Unternehmen geschlossen und die meisten Japaner Urlaub.
  • Obon, das ist ein traditionelles buddhistisches Fest zur Ehrung der Verstorbenen am 15. August.
  • Neujahr. Während Neujahr haben die meisten Unternehmen geschlossen, damit die Mitarbeiter das Neujahrsfest zuhause bei ihren Familien feiern können.

Auch solltest du dich nicht während der Taifun-Saison in Japan aufhalten. Grundsätzlich kann es zwar das ganze Jahr zu Taifunen in Japan kommen, aber das Risiko steigt ab Juni merklich an, während es im August und September am höchsten ist. Neben ausfallenden Flüge, können Taifune auch sehr gefährlich werden. Es kann in kürzester Zeit zu starken Regenfällen, Überflutungen mit Erdrutschen und sehr starken Windgeschwindigkeiten kommen.

Das könnte dich auch interessieren:

https://shop.jahr-tsv.de
Reisezeit und Klima in Japan
PIN mich!

Du warst auch schon einmal in Japan? Erzähle uns doch von deinen Erfahrungen.


Tauche doch auch mit uns ab bei:

twitter75
pinterest75px
Instagram 75px

Zurück zur Startseite



Sag deine Meinung

© 2018 by divetheglobe.de